Presse

In den folgenden Boxen finden Sie eine Auswahl aktueller, über die SilvaVest selbst oder mit der SilvaVest im Mittelpunkt stehender, Zeitungsartikel zum Thema Waldökologie, Forst- und Holzwirtschaft allgemein bzw. Waldinvestments speziell (Print und Online).

Ausgewählte Veröffentlichungen

4. Juni 2020 – Institutional Money

Institutionelle Nachfrage nach direkten Waldinvestments ungebrochen

Investoren setzen trotz der weltweiten Pandemie nach wie vor auf direkte Waldinvestments. Das zeigt die stetig steigende Nachfrage nach dieser inflationsgeschützten, nicht mit anderen Assetklassen korrelierenden Anlageform.

18. Mai 2020 – autobahn Magazin

GUTE RENDITE UND GUT FÜRS KLIMA: DIREKTE WALDINVESTMENTS

Wer in Wald investiert, kombiniert die Vorteile einer Immobilie mit denen eines Rohstoffinvestments (Holz) und eines produzierenden Betriebs (Forstwirtschaft). Die Hintergründe dazu und für wen sich Waldinvestments eignen, verrät Prof. Dr. Andreas Schulte im Gespräch. Der Gründer von SilvaVest, der Gesellschaft für nachhaltige Agrar- und Waldinvestments mbH, spricht außerdem darüber, was Waldinvestments für den Klimaschutz tun.

14. Mai 2020 – private banking magazin

Wie direkte Waldinvestments auch in Krisen Vermögen schützen

In den aktuellen Diskursen über krisensichere Geldanlagen wird der Wald häufig übersehen – oder Investoren schätzen die Risiken der Anlageklasse falsch ein. Dabei können sich direkte Waldinvestments gerade in Krisenzeiten lohnen.

25. Mai 2011 – StromAuskunft

25. Mai 2011 – StromAuskunft

Von den Zinsen leben, nicht von der Substanz

Jedes Unternehmen in Deutschland benötigt Energie. Strom für Anlagen in der Produktion, Wärme für Gebäude. Größere, produzierende Mittelständler benötigen dabei häufig soviel Strom und Wärme, die jeweils dem Verbrauch einer Kleinstadt entsprechen können. Klimaschützer sprach mit Prof. Dr. Andreas Schulte, Leiter des Wald-Zentrums der Universität Münster, über die Möglichkeiten von Unternehmen, Energie zu sparen und damit nicht nur im Sinne der Umwelt, sondern auch im Sinne der Wirtschaftlichkeit zu handeln.